E-Learning

Lernen mit digitalen Medien

Lernen mit digitalen Medien (z.B. E-Learning) bedeutet digitale Werkzeuge (Hard- sowie Software) in  Lehr-/Lernprozesse zu integrieren, um einen zeit- und ortsunabhängigen Lernraum zu schaffen, in dem kontinuierliches, begleitetes und betreutes Lernen stattfinden kann. Dies bedarf der Initiierung gemeinsamer Lernaktivitäten mit Hilfe digitaler Werkzeuge. Das Ziel ist nicht nur Lernprozesse anzuregen, sondern auch Beständigkeit und Nachhaltigkeit zu erreichen.

Unterschiedliche digitale Werkzeuge bieten verschiedene Möglichkeiten, in individuelle Lernumgebungen integriert zu werden, und entsprechen so den Anforderungen an neue Lehr-/Lernkulturen (z.B. konstruktives Lerndesign, selbstorganisiertes- und selbstgesteuertes Lernen, innere Differenzierung und Individualisierung, Teamarbeit, Reflexions- und Feedbackkultur etc.).

  • Lernen mit digitalen Medien ist das Schaffen eines zeit- und ortsunabhängigen Lernraumes.
  • Lernen mit digitalen Medien ist das Sichtbarmachen und Erleben gemeinsamen Denkens.
  • Lernen mit digitalen Medien ist das Schaffen von etwas Größerem, als man für sich alleine schaffen kann.

Die Pädagogische Hochschule Salzburg versteht sich als wichtige Lernbegleiterin auf diesem Weg.

2013, E-Learning Thinktank der PH Salzburg
(Caba Helmut, Engelsberger Eva, Maresch Günther, Hilzensauer Wolf, Hosse Sven, Wohlmuth Günter)

 

Lernportale

LernportalePHS

Studierenden und Lehrenden der PH Salzburg Stefan Zweig stehen verschiedene Möglichkeiten des orts- und zeitunabhängigen, kooperativen Lernens mit digitalen Medien zur Verfügung. Hier kommen Sie zur Übersicht unserer Lernportale.